Unsere Ressourcen

Woher kommen unsere Materialien?

Wir upcyceln Autoschrott. Genauer gesagt Airbags, Sitzgurten und Gurtschlösser. Diese Materialien finden wir auf Schrottplätzen und zu großen Teilen in der Ausschussware von Herstellern für automobile Sicherheitssysteme. Die direkte Verarbeitung dieses „Schrotts“ spart Ressourcen ein und reduziert Abfälle.

Sitzgurt

Jeder kennt ihn oder hat ihn schon einmal in der Hand gehabt: den Sitzgurt. Er hat viel mehr zu bieten als nur Sicherheit, denn durch das gewebte Design sieht er gut aus und ist bequem zu tragen. Wir verwenden ihn recycelt in geflochtener Optik und mit einer zusätzlichen Polsterung für die Rückenpartie, für die Träger und im Frontbereich als Schutz für den Reißverschluss unserer Rucksäcke.

Airbagstoff

Airbags begegnet man im besten Fall gar nicht bis selten, denn sie sind gut versteckt in Autos untergebracht, um im Notfall unser Leben zu retten. Ein Airbagstoff ist aber eigentlich alles andere als zum Verstecken, denn seine besondere Musterung und Haptik machen ihn zu einem perfekten Textil. Er ist extrem robust und dazu noch wasserabweisend. Zusätzliche Details wie Barcodes, originale Nahtstellen, unterschiedliche Reaktionen auf das Färbeverfahren machen jedes Produkt zu einem Unikat. Wir verarbeiten Airbag-Ausschussware am Rolltop, im Frontbereich, Boden und für die Griffe.

Gurtschloss

Einsteigen, anschnallen, los geht's! Wie oft hat man schon ein Gurtschloss genutzt, ohne darüber nachzudenken? Selbst Gurtschlösser mit mehreren Tausend Kilometern auf dem Buckel funktionieren noch einwandfrei. Für uns sind sie deshalb der ideale Verschluss unserer Rolltop-Rucksäcke. Sie sind einfach zu nutzen, stabil und bilden ein unverkennbares Symbol für Nachhaltigkeit, den Ursprung und die Geschichte von Airpaq.

Weitere Materialien

Ein nachhaltiger Rucksack ist nur nachhaltig, wenn er auch genutzt wird. Funktionalität und Alltagstauglichkeit sind für uns daher sehr wichtig.  Man findet natürlich nicht alles, was man für einen funktionalen Rucksack braucht in einem Auto. Neben unseren Upcycling-Materialien verarbeiten wir daher zu kleinen Teilen auch konventionelle Materialien wie z.B. Fäden, Reissverschlüsse, Bänder, Polsterungen, Futtereinlagen, Versteller.

Erfahre noch mehr über unsere Produktion und Mission